November 11

Silvia in Idstein

DSC05835

 

 

 

 

 

 

 

 

Idstein wurde im Jahr 1102 zum ersten Mal erwähnt.

Sie ist eine kleine Stadt, wo die Vergangenheit und die Gegenwart harmonisch nebeneinander leben.

In Idstein gibt es sehr viele schöne und gut erhaltene Fachwerkhäuser.

Hier lebte früher der Graf Adolf von Nassau- Idstein, ungefähr im Jahr 1292.

Das Residenzschloss  wurde im Jahre 1614  gebaut, aber ständig vergrößert und umgebaut.

Heutzutage ist das Schloss. die Pestalozzi Schule, wo ich zu Besuch bin.

Am Schloss gibt es auch einen „Lustgarten“ (1556), der heute als Grünanlage der Stadt dient.

Wahrzeichen der Stadt ist der Hexenturm (1170). Er ist das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt.

Was ich interessant fand, ist, dass zwischen Niedernhausen (wo ich wohne) und Idstein (wo ich zur Schule gehe), früher die Grenze zwischen dem Römischen Imperium und dem freien Germanien verlief.

Es gibt ein Platz, der „Limes“ heißt, (auf Spanisch “ límite“) wo ein Wachturm nachgebaut wurde,

Schlagwörter:

Verfasst 11 November 2010 von Goethe Schule Kategorie Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*